Akademie magische Medizin Astrologie & Lebensberatung

Astrologie & Lebensberatung

Diese Rubrik gestaltet Tina Peel und alle Rechte liegen bei ihr. Tina wird uns regelmäßigen astrologische und philosophische Einblicke geben. Diese Einblicke können Dir dienen oder eben auch nicht. Vertraue immer nur Deinem eigenen Gefühl. Du alleine hast die Verantwortung für Dein Leben.

12.07.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 12. bis 18. Juli 2024 ist energetisch stark

10.07.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: DAS GEGENTEiL VON MURKSEN

05.07.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 5. bis 11. Juli 2024 ist nichts für Emotionale

03.07.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Anderes fühlen

23.02.2024 Astrologie & Lebensberatung: Wer ist Tina Peel?

12.07.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 12. bis 18. Juli 2024 ist energetisch stark

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*anregend, inspirierend, witzig, weise*

Venus wechselt am 11. in den Löwen und trifft Pluto als Gegenüber in der Arena, eine spannende Geschichte. Haben sie und das Wohlgefühl eine Chance gegen Goliath? Sie wirkt zart und verspielt, doch die Geschichte zeigt, dass das Sanfte, Anschmiegsame gewinnt.

Venus steht auch für Wertschätzung und Respekt und das ist eine Macht, die alles übertrifft. Nur der Stolz (ein leidiges Löwe-Thema) steht ihr allenfalls im Weg, doch der hat nichts verloren im wertschätzenden Umgang.

Mars liebt Widerstände und rennt dagegen an. So kann er zeigen, wie stark er ist. Doch was ist, wenn wir nicht mitmachen und einfach mal mitgehen, mit der Bewegung statt dagegenzuhalten? Wir erfahren Mars-Uranus in neuer Weise, und das ist doch, was Uranus anstrebt. Einfach mal anders, ungewohnt und frei vom üblichen kräfteraubenden Vorgehen.

So sieht ein gelungener Start in eine energetisch starke Woche aus.

10.07.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: DAS GEGENTEiL VON MURKSEN

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Was ist das Gegenteil vom Murksen?

Nachgeben! Mit der Bewegung mitgehen. Wir kennen das aus östlichen „Kampf“-Sportarten, wo Gegner zu Fall gebracht werden durch ihre eigene Kraft.

So fallen Widerstände um, gegen die wir erfolglos immer und immer wieder
angerannt sind. Nachgeben hat also nichts mit aufgeben zu tun, obwohl … irgendwie schon, den eigenen Widerstand aufgeben.

Wir können die Energie wirklich besser nützen. Doch im Grunde geht es auch hier um die Fließkraft, um nicht zu sagen um Fliehkraft.

Fazit:

Mach’s einfach!

Mach’s EINFACH!

Mach’s anders!

Gib nach!

… und der Alltag wird zum Tanz.

05.07.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 5. bis 11. Juli 2024 ist nichts für Emotionale

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*anregend, inspirierend, witzig, weise*

Neumond im Krebs am 6.:

Kein Mond in Sicht? Der Blick zum Mond liegt uns im Blut. Nicht nur, weil er unsere Flüssigkeiten in Wallung bringt, er zieht den Blick an und ist das Himmelsgestirn, das jeder erkennt und die Seele anregt zu Poesie und zum Träumen.

Mehr Poesie befruchtet sogar das Berufsleben. Wir sind in diesem Bereich ebenfalls emotional unterwegs, umso mehr, je mehr wir rein rationell und intellektuell sein wollen, denn …

Wir SIND fühlende Wesen, bestehen größtenteils aus Flüssigkeiten. Das Ignorieren und Unterdrücken verstärkt die Emotionalität. Sie tobt umso mehr. Der Mond ist IMMER sichtbar, im Fühlen und in unserem Verhalten.

Stehen wir dazu, sind wir auch auf Gebieten erfolgreich, wo Gefühle scheinbar nichts verloren haben wie beispielsweise im Beruflichen. Der Verstand allein kann das nicht, was ihm in bewusster Teamarbeit mit diesem starken, lebendigen inneren Strom gelingen kann.

Insofern stehen „die Sterne“ günstig, um das jetzt bewusst erleben und so ebenfalls verinnerlichen zu können, → der Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit.

©tina peel

03.07.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Anderes fühlen

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Es geht doch immer um Gefühle, täglich, von morgens bis abends und nachts obendrein. Und doch ist unser Repertoire genauso beschränkt wie bei den Bewegungen. Wir machen immer die gleichen Bewegungen auf die gleiche Art und drücken uns in den gleichen emotionalen Ecken rum und immer die gleichen emotionalen Knöpfe. Als ob wir dafür ein Leckerli zur Belohnung erhalten würden, sogar wenn damit ein Stromschlag verbunden ist. Muss das sein?

Nein!

Es fehlt an Fantasie. Abwechslung erweitert den Bewegungs- wie auch den Gefühlsradius. Ich kann etwas so oder anders fühlen. Also warum nicht mal anders? Wie? Na, wie würde ich mich denn gern jetzt fühlen, unter den gleichen Umständen und den gleichen Bedingungen?

Jedes neue Gefühl ist ein Leckerli und es ist erstaunlich, wie groß die Auswahl tatsächlich ist.

Gute Wahl at all

29.06.20224 Astrophilosophisches

Akademie magische Medizin
Astrophilosophisches
Werbung. Klick auf das Bild und Du kommst zum Shop.

Die natürlichste Sache der Welt philosophisch betrachtet

Es ist tatsächlich die natürlichste Sache der Welt und gehört zu uns wie die Nacht zum Tag, der Mond zur Erde. Es ist also etwas, was wir nicht erst lernen müssen, es wurde uns in die Wiege gelegt. Nein, ich meine nicht den Bei-, sondern den Schlaf. Nur, wenn Schlaf die natürlichste Sache der Welt ist, warum tun wir uns oft so schwer damit?

Selig schlummern in Morpheus Armen nach einem erfüllten Tag, das ist der oft unerfüllte Traum so mancher schlaflosen Seele. Sie – der erfüllte Tag wie der erfüllte Schlaf – sind ein Team und gehören zusammen. Der Unterschied ist, ein erfüllter Tag liegt in unseren Händen, einen erfüllten Schlaf können wir nicht „machen“ und das macht uns Kontrollfreaks Mühe. In unzähligen schlaflosen Nächten stellte ich mir vor, wie erlösend es sein müsste, einen Knopf zu haben, der mich sofort ausknockt. Zack und weg! Falls es ihn gibt, bitte melden, ich persönlich habe ihn bis heute nicht gefunden, mit gutem Grund, denn SO geht das leider nicht.

Tröstlich immerhin!

In Nächten, wo sich der Schlaf nicht finden lässt, findet sich stattdessen anderes, faszinierende Themen, die den Geist anregen, Ideen zur Lebensgestaltung, ja sogar Antworten auf die tiefschürfenden Fragen des Lebens tauchen auf. Offensichtlich gibt es verschiedene Ebenen des Schlafs, die ebenfalls regenerierend und reparierend wirken, sodass man erstaunlich lange ohne Schlaf auskommen kann. Das wird zur Nachahmung allerdings nicht empfohlen. So faszinierend es auch ist, das Leben auf diese Weise zu ergründen, der Moral ist das nicht zuträglich. Außerdem muss man ja nicht alles wissen und erfahren. Oder doch? Das ist wiederum eine Frage, über die es sich endlos philosophieren lässt, auch nachts, statt zu schlafen.

Was ist denn nun das Problem? Jedenfalls nicht der Schlaf. Schlaf ist wie gesagt die natürlichste Sache der Welt und funktioniert automatisch, sofern man es zulässt. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Je mehr wir auf dem fehlenden Schlaf herumreiten, umso mehr entzieht er sich. Dabei sollte der Fokus auf etwas anderem liegen, nämlich dort, wo wir tatsächlich etwas tun können und sogar sollen, im Tag. Deshalb ist es nicht hilfreich, wenn wir zu Schlaftabletten greifen, die uns so plemplem machen, dass wir tagsüber kaum noch was auf die Reihe kriegen. Dann können wir das nicht.

Spannend!

Zugegeben, Konstellationen wie den Mond im Wassermann stehen zu haben und ihm gegenüber auch noch Uranus ist dem Schlaf nicht zuträglich. Das ist jedoch nicht die Ursache, sondern verweist auf ein aufgewecktes Kind, das schwer zur Ruhe kommt, auch wenn es längst kein Kind mehr ist. Phasen der Schlaflosigkeit machen aber fast alle durch, egal, wo der Mond steht, und ob nun Uranus beteiligt ist oder nicht. Die Lösung ist immer dieselbe.

Was will ein aufgewecktes Kind, ja was will JEDES Kind? „Spiiiieleeeeen!“, würde es mit glänzenden Äuglein antworten. Nur, seien wir ehrlich, wie viel SPIELraum lässt ein üblicher Alltag noch zu? Oder besser gesagt: Wie viel Spielraum lassen WIR zu? Wenn sich der Schlaf entzieht, offensichtlich zu wenig. Wie das? Erinnerst du dich, wie es war, als du selbstvergessen herumtolltest und spieltest? Und wie leicht es dir danach fiel, selig einzuschlummern? So manche Alltagsroutine wirkt ähnlich betäubend wie Schlaftabletten. Die innere Anspannung wächst exponentiell zur Langeweile, nicht nur beim Kind. Und hinter so manchem Burn-out versteckt sich, wenn man es ergründet, in Wahrheit ein Boreout.  „Ja, aber … ich bin jetzt erwachsen, ich muss arbeiten, Geld verdienen, jemand sein … Familie ernähren, Pflichten, rackern, ackern, Mangel, Sorgen, Zukunftsängste, Krankheit …“. Stimmt, aber … ob es nun nachts um den ersehnten Schlaf geht, oder tagsüber ums Geld, Anerkennung (so mancher Promi könnte ein Lied davon singen), Liebe, Sicherheit, Gesundheit, was wir verfolgen, als gälte es das Leben, entzieht sich umso mehr. Der Kontrollfreak in uns dreht durch und das bedeutet bye bye Schlaf.

Jetzt mal Klartext

Die Umstände mögen schwierig sein, der Alltag eine Herausforderung, doch die Sorgfaltspflicht für unser Dasein gehört dazu. Aber machen wir uns nichts vor, es sind nicht die Umstände, die uns Mühe machen, sondern wir selbst. Würden wir uns auf eine einsame Insel zurückziehen, hätten wir dieselben Probleme wie zuvor. Wir nehmen uns schließlich mit. Auch ein Lottogewinn befreit uns nicht. Es würde uns, nach dem ersten Freudenrausch, nur noch mehr belasten.

Wenn nichts dem Schlaf unzuträglicher ist als ein zutiefst gelangweiltes Kind, dann ist genau das die Lösung. Das Kind will aus der Ecke raus, in das wir es gestellt haben und spielen. Wie gesagt, ein erfüllter Tag führt zu seligem Schlummer. Dorthin zu kommen ist ein Prozess, denn die alten angsterfüllten Verhaltensmuster loszulassen, ja überhaupt neue Gedanken zuzulassen, braucht Zeit – und vor allem entsprechende Bilder. Kinder lieben Bilderbücher, der Mond in uns reagiert auf Bilder. Bilder kann das Kind in uns FÜHLEN, und was wir fühlen, wird wahr. Malen wir uns als ersten Schritt einen erfüllten Alltag aus, in allen Formen und Farben, und siehe da, es wird zu unserer Realität.

Und, wenn wir schon dabei sind, malen wir uns doch aus, was für tolle Dinge geschehen, wenn wir schlafen – die Regeneration, die faszinierenden Bilder im Traum, ja die Lösungen für konkrete Probleme, die uns das Unterbewusstsein liebend gern im Schlaf präsentiert. Das Kind in uns fürchtet sich vor dem, was es sich nicht vorstellen kann. Verschaffen wir ihm einen Eindruck davon und es lässt los und sich noch so gern von uns in den Schlaf wiegen.

Fazit

Willst du schlafen? Dann wach auf! Weg mit Stumpfheit und Betäubung! Her mit mehr Vielfalt und Fülle im Tag! Lassen wir übertriebene Härte und Strenge los und schaffen Platz fürs Spielerische, dann geht auch der Traum vom seligem Schlummer in Morpheus Armen automatisch in Erfüllung. Das steht uns von Geburt an zu.

©tina peel

www.astro-lebensberatung.ch

Der ASTROKiCK vom 28. Juni bis 4. Juli 2024 ist wahrhaftig anregend und inspirierend!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

Mars und Venus verbinden sich sanft und liebevoll, oho! Man kann sich denken, wie sich das aufs Zwischenmenschliche auswirkt. Merkur und Uranus erfrischen den Geist, der sich überaus geistreich zeigt.

Saturn glänzt im Rückwärtsgang mit Zurückhaltung, Pluto, ebenfalls im Rückwärtsgang, nimmt etwas den Druck aus dem Gemüt und siehe da, freiwillig geht mehr.

Was für eine süffige Mischung, prickelnd, belebend und sehr anregend! Da ploppen sogar Lösungen auf, für Probleme, die sich gewaschen haben – nicht im Champagnerbad, oder vielleicht doch? Sie sind jedenfalls ganz aufgelöst, wie es scheint.

Lassen wir das Wetter geschehen, alles Weitere auf uns zukommen, ohne zu schieben, und trinken gemeinsam auf angenehme Schwingungen, die wir verinnerlichen, um sie reproduzieren und vervielfältigen zu können.

26.06.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Wo Worte versagen

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Merkur, zurzeit im Krebs, sieht klar. Unklar ist, ob die angenehme Verbindung zu Saturn in den Fischen dazu beiträgt oder ob es das Bauchgefühl ist, das zurzeit so laut spricht, dass sogar er es hört.

Was er ganz klar sieht und versteht ist, dass eine Umarmung manchmal mehr sagt als jedes Argumentieren. Diese Sprache versteht jeder.

Es muss keine ganze Umarmung sein, ein zustimmendes Nicken, eine Hand auf der Schulter, irgendein Zeichen des Mitgefühls, des Verstehens, das einfach alles sagt, wo Worte versagen.Es gibt so viel mehr als Worte. Bilder sprechen, nicht jeden an, dann und wann. Doch was ein Bild alles kann, ist, mit der Seele reden, wie beispielsweise dieses hier: Bild von Ted Erski auf Pixabay

Der ASTROKiCK vom 21. bis 27. Juni 2024 sieht klar

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Merkur (im gefühlvollen Krebs) verbindet sich zum astrologischen Sommerbeginn ganz entspannt mit Mars (im Feuer regulierenden Zeichen Stier) und zeigt, dass das Bauchgefühl unter Mithilfe von Köpfchen besser wirken kann und umgekehrt ebenso. Da ist jetzt kein Herumgesumpfe mehr.

Zudem steht der Vollmond im Steinbock, der vernünftige Erwachsene trifft auf sein inneres Kind und seine raue Schale weicht auf. Auch diese Verbindung ist nützlich, denn der trockene Steinbock kann etwas feuchte Mondenergie brauchen und der stets leicht bis mittelschwer aufgewühlte Vollmond einen trockenen Steinbock, um nicht auszuufern, während sie gemeinsam in den Sommer tanzen.

Wir können uns konzentrieren, ohne die Fassung zu verlieren. Und so erhält Konturen und zeigt sich, was zuvor nur erahnt werden konnte, sofern man sich überhaupt darauf einließ.

Wer noch etwas Nachhilfe braucht, um vor Freude tanzen zu können, dafür stelle ich mich gern zur Verfügung. https://abenteuer-selbsterkenntnis.blogspot.com/p/beratungen.html

19.06.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Was Geht? Mehr, als man denkt!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Wir schulden es dem geborgten Leben und uns selbst, AUCH UNSERE Träume und Wünsche zu leben. So viel Frust, Enttäuschung, Wut und verletzt Sein, ja sogar Schuldgefühle, entfallen, wenn wir nach Wegen und Möglichkeiten für ein Sowohl-als-auch suchen, anstatt darauf zu warten, dass wir diesbezüglich von außen „abgeholt“ werden.

Keiner muss zurückstehen, und das bezieht sich nicht nur auf große Wünsche und Bedürfnisse, die kleinen alltäglichen Bedürfnisse sind mindestens so wichtig, sonst sammelt sich ein großer Frustberg an, der alles überschatten kann. Wer diese süße „Schuld“ begleicht, stellt fest, es bringt vieles ins Lot und erstaunlich viel Schwung, seelisch, körperlich, geistig, in unser Leben, sogar in lange bestehende zwischenmenschlichen Beziehungen.

14.06.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 14. bis 20. Juni 2024 – kleiner Einblick ins Sternengeflüster

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

„In der Stille baden und zuhören“ könnte man anhand des Spannungswinkels von Neptun auf Venus und Merkur, etwas später auch zur Sonne, sagen.

Die Welt der Klänge, Schwingungen und Frequenzen ist uns näher als früher dank Neptuns Reise durch die Fische, die bald endet. Es müsste also klappen.

Wer ausflippt und meint, er saufe ab emotional (Merkur-Neptun-Spannung), macht sich etwas vor. Wo denkst du hin? Abgesoffen wird nicht! Es sei denn, man hilft nach, dann ja.

Diese Dinge, die in der Stille schlummern, wollen ebenso gehört werden, vor allem gefühlt, um verstanden zu werden, so wie wir.

Falls wir sie oder einander nicht verstehen, einfach nachfragen. Dumm ist bekanntlich nicht, wer fragt, sondern wer sich und anderen etwas vormacht, um nicht so zu erscheinen.

Machen wir uns und einander nichts vor. Warum sollten wir auch? Wir fühlen trotzdem, was in der Stille schlummert.

Nicht dumm ist es dagegen, den rotierenden (Gedanken)Motor abzustellen und das gelingt durchs „Baden“.

Wer’s nicht glaubt, probiert es aus. 

12.06.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Spurwechsel? JA, GERN!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Auf der Überlebensspur jagt scheinbar ein dramatisches Erlebnis das nächste. Das kostet Nerven. Shreck fährt natürlich mit als ständiger Begleiter. Doch was ist mit der anderen Spur, die Lebensspur? Was läuft dort? Gute Frage! Das gilt es herauszufinden.

Nur gibt es keinen Trampelpfad, der dorthin führt, kein Universalmittel oder Rezept für alle. Jeder sucht sich seinen eigenen Weg, sein Rezept, um ihr auf die Spur zu kommen. 

Trotzdem reisen wir nicht allein. Wir haben auch hier Begleiter auf der Suche nach ihrem Weg. Gut so, denn allein ist das nicht zu schaffen und das müssen wir auch nicht. Wir begleiten einander, mitfühlend und ohne den Druck, die Lösungen anderer finden zu müssen. Das entlastet sehr und der Shreck lässt nach, seine Aufgabe erledigt sich.

Übung macht den Meister, weil es ungesund wäre, als solcher vom Himmel zu fallen. Logisch.

07.06.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 7. bis 13. Juni 2024 sagt Danke für das, was ist

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Das Wochenende kommt etwas schleppend daher. Dabei wäre die Venus-Sonnen-Konstellation eigentlich etwas Schönes, so als ob wir uns irgendwie … etwas nicht gönnen würden?

Oder geht es darum, mehr Wertschätzung für … und Fokus auf das zu legen, was da ist als auf das, was fehlt? Saturn will bekanntlich mehr Bewusstsein.

Da verwundert es nicht, dass Anfang Woche eine aktivierende Pluto-Mars-Spannung auftaucht. Man wird ja gern wütend oder deprimiert, wenn es so schleppend und bleiern scheint.

Machen wir einen Schritt zurück, zeigt sich ein anderes Bild. Aufs Passive folgt das Aktive, es holt sich dort die Energie. Die Pluto-Mars-Spannung ist energetisch so ziemlich das Stärkste, was es gibt. Warum nicht das, wenn auch erzwungene, passiv Sein wertschätzen, um darauf mit viel Schwung Dinge zu tun, für die wir oft zu müde und saftlos sind?

Jedenfalls: Nichts ist wie es scheint, also weg mit den schweren Gedanken (Merkur-Saturn-Spannung am Mittwoch), sie bremsen mehr als alles andere, und her mit dieser machtvollen Kraftquelle! Gönnen wir sie uns, dann können wir das, was da ist, schätzen und der Genuss, die Freude daran wächst umso mehr. Was geht ab bei dir persönlich und im Detail?

05.06.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Rezept für mehr Leichtigkeit

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Wie schön wäre es, sich einfach zu schütteln und alles abzuwerfen, was belastet und bedrückt, behindert und blockiert. Doch wir sind weder Birke noch Pappel.

Und dennoch gibt es ein Rezept für mehr Leichtigkeit, das immer geht, auch wenn wir nicht alle To-dos von der Liste schütteln können, wie wir es gern täten:

Gib der Alltäglichkeit ihr Recht, und sie wird dir mit ihren Anforderungen nicht zur Last fallen.

Clemens von Brentano

Das riecht wieder mal nach Zu- und Hinwendung statt Widerstand. Das Rezept für mehr Leichtigkeit ist demnach gleichzeitig ein Rezept fürs Loslassen. Wie effizient!

Schütteln können wir uns trotzdem, es ist eine Lockerungsübung der besonderen Art. Sich dabei vorzustellen, man wäre eine Birke oder Pappel und schüttle Belastendes einfach ab wirkt verstärkend. Da fangen sogar die Augäpfel vor Zufriedenheit zu flattern an.

02.06.2024 Astrologie & Lebensberatung: Die Bretter, die die Welt bedeuten

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung

Diese Redewendung kennt wahrscheinlich jeder, auch wenn kaum jemand weiß, dass sie auf einem Gedicht Friedrich Schillers basiert („An die Freunde“, 1803). Gemeint sind natürlich die Bretter der Theaterbühnen dieser Welt. Lange bevor die Bilder laufen lernten und die Leute ins Kino strömten, ja noch länger, bevor man sich einfach alles aus dem Internet „streamte“ und zu Gemüte führte, waren sie die Plattform für Geist anregendes schlechthin. Jede Stadt, die etwas auf sich hielt, besaß ein Theater. Im Theater konnte man lachen, weinen, seinen Alltag, ja auch mal sich selbst vergessen. Aber das war nicht alles. Die Schauspiele erweiterten auch den geistigen Horizont, es gab viel zu lernen, zu erkennen und zu verstehen. Und mancher revolutionärer Gedanke wurde auf den Theaterbühnen dieser Welt gesät. Aus diesem Blickwinkel betrachtet könnte man sagen, das Theater erinnert irgendwie ans 3. Haus im Horoskop. Den Zwillingen zugeordnet ist es ein Ort der geistigen Formung und Schulung, was grundlegend wichtig ist. Das Theater – eine Form von Bildung über Bilder, Ansichtsmaterial fürs Leben. Doch es gibt noch weitere Bretter, die, wie wir gleich sehen werden, ebenfalls die Welt bedeuten.

Die Sache mit dem Brett vor dem Kopf

Ein Begriff, der zunächst ziemlich witzig klingt, ist in Wahrheit eine ernste Sache. Es scheint eine besondere Affinität zwischen Köpfen und Brettern zu geben, so als ob sie zueinander gehören würden. Und wie der Bretterzaun auf der Weide, der die Herde beieinander hält und vor dem Weglaufen bewahrt, halten auch die Bretter vor dem Kopf die Gedankenpferde an Ort und Stelle. Sind Bretter vor dem Kopf deshalb sinnvoll?

Jedenfalls braucht es keine Bretter vor dem Kopf, um bei anderen einen Stein im Brett zu haben – oder doch? Ist man nur angesagt, wenn man vernagelt ist? So könnte man meinen. Eine eigene Meinung ist mancherorts unerwünscht. Doch auf Dauer vernagelt zu sein, ist dennoch kein guter Zustand. Wir lieben die Freiheit, und um freier leben zu können, braucht und will der Geist freien Auslauf. So sammelt er Ansichtsmaterial, das ihn bildet.

Dass Bretter und Köpfe eine Affinität haben, muss jedoch bedacht und in Betracht gezogen werden, wenn wir verstehen wollen, wie wir geistig funktionieren. Doch wir können etwas tun, um eine klarere Sicht in alle Richtungen zu gewinnen. Und nicht nur das, wir können die Bretter beim Entfernen sogar dazu verwenden, das Feuer der Kreativität zu schüren. Mittels Rauchzeichen, die aufsteigen, teilt man dem Kosmos seine Gestaltungswünsche mit und lässt sie los. Als Antwort darauf schickt der Kosmos alles ins Feld, was nötig ist. Vielleicht sehen wir das im Moment nicht, weil wir noch zu vernagelt sind, aber das kommt noch – alles zu seiner Zeit – genauso sicher wie die Antwort des Kosmos. Das war jetzt die fantasievolle Version, jetzt folgt die logische.

Vernagelt oder nicht vernagelt, das ist nicht ganz die Frage

… die Shakespeares Hamlet auf der Theaterbühne zu deklamieren pflegte, aber so ähnlich. Jedenfalls hat sich auch die ursprüngliche Seins-Frage auf der Bühne gestellt, fraglos als eine viel zitierte Redewendung etabliert, und lädt zu allerlei Wortspielen ein. Auch in dieser Form ist es eine wirklich gute, ja eine grundlegende Frage, eine, die den Geist anregt.Genau das ist der springende Punkt. Ein angeregter Geist ist eine starke Kraft, die nach und nach viele Bretter vor dem Kopf überwindet.

Das 3. Haus, wie auch das Theater, kann ein vergnüglicher Ort sein, dramatisch, oberflächlich, tiefgründig, je nachdem, welche Stücke dort gespielt werden. Die Zeichen darin geben zwar Auskunft über die Färbung – auch der Bretter –, über Tendenzen, aber nicht, wie ich damit umgehe. Man ist manchmal so vernagelt, dass man ein Lustspiel nicht einmal erkennt, obwohl man sich mittendrin befindet und Teil davon ist. Diese Bretter bedeuten also tatsächlich für uns die Welt, die Wahrnehmung der Welt. Je vernagelter wir sind, umso weniger können wir sehen, ganz klar. Wir schauen ja quasi durch die Schlitze hindurch. Wie „die Welt“ tatsächlich aussieht? Wer weiß? Sie hat wohl so viele Gesichter, wie es Menschen gibt, ganz zu schweigen von der Tierwelt. Deren Wahrnehmung ist von Spezies zu Spezies verschieden. Das muss man sich mal vorstellen!

Kaum vorstellbar ist es, dass wir jemals komplett blätter-frei und unvernagelt sein könnten. Wahrscheinlich wären wir dermaßen geblendet, dass wir uns auf der Stelle in Luft und Licht auflösen würden. Insofern könnten die Bretter auch einen gewissen Schutz bedeuten, eine Art Sonnenbrille. Etwas sperrig, aber warum nicht. Nach und nach werden sie gelockert und entfernt, sodass sich unsere Augen, und in Verbindung damit unser Geist, an die Helligkeit anpassen können. Wir wachsen quasi langsam ins Licht hinein. Warum Licht und nicht Dunkelheit? Ganz einfach, die Bretter würden keinen Sinn machen. Dunkel wäre es hüben wie drüben, hinter und vor den Brettern. Doch eines ist sicher, im Leben ist nichts ohne Sinn, wir können ihn – Bretter sei dank – nur nicht auf Anhieb sehen.

Fazit

Bretter vor dem Kopf sind normal. Dass wir vernagelt sind, gilt es also zu akzeptieren. Dass wir nicht vernagelt zu bleiben brauchen, liegt auf der Hand. Dass wir unseren Geist mit immer wieder neuem Gedankengut füttern müssen, um eine freiere Sicht zu erhalten, ist logisch. Die Gedankenpferde erhalten auf diese Weise Zugang zu immer neuen geistigen Weidegründen. Dass sich unsere persönliche Welt dadurch konstant verändert, ist völlig logisch. 

Ob Schiller damals gedacht hätte, dass mit den Brettern, die die Welt bedeuten, tatsächlich auch die Bretter vor dem Kopf gemeint sind?! Denn das tun sie offensichtlich. Oder würde er sich im Grab umdrehen, könnte er diesen Artikel lesen? Das bleibt der Fantasie überlassen. Mein Geist ist jedenfalls angeregt, die Gedankenpferde schwärmen aus.

Ach, übrigens: Schon gewusst? Der Kosmos ist voller Lachen!

31.05.2025 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 31. Mai bis 6. Juni 2024 und Madame Rou Tine

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

… sonst immer *inspirierend, anregend, witzig, weise*

… dieser Tage jedoch würde meine Wort verspielte Seele erstickt in den Armen von Madame Rou Tine. Um einen Kick zu schreiben, brauche ich das dicke Buch der Ephemeriden, wo steht, wer sich wo am Himmel tummelt und mit wem. Das könnte ich auch online haben. Die zweite wesentliche Zutat ist ungestörte Schreibzeit, die gibt es nicht im Netz.

Ist beides nicht zu ergattern, dann heißt es wohl … na was wohl? Loslassen natürlich. Ich könnte spekulieren und einfach mal behaupten, das ist womöglich die Schwingung dieser Tage, etwas loszulassen, was in die Hose ginge, würde man es erzwingen. Doch ich kann mich irren.

Worin ich mich nicht irre ist, dass wir es uns wirklich leichter machen dürfen, ja sollen, sofern wir wollen. Nichts gegen sie, Madame Rou Tine, sie ist eine zuverlässige Person, unverzichtbar im Leben, oft praktisch zum Anlehnen. Nur muss sie nicht überall dabei sein, sie darf auch mal raus zum Spielen. Sie hat es verdient, meine Wort verspielte Seele auch.

22.05.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: GUTEN MORGEN LiCHT

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Ich stehe mit dem richtigen Fuß auf,

öffne das Fenster meiner Seele,

verbeuge mich vor allem, was liebt,

wende mein Gesicht der Sonne entgegen,

springe ein paar Mal über meinen Schatten und lache mich gesund.

(Hans Kruppa) gefunden bei Planetentipps

Das kommt daher, weil man mitten im Leben landet, wenn man über seinen Schatten springt. Da hat man gut lachen.

Es gibt übrigens keinen falschen Fuß, Hauptsache wir stehen auf, öffnen das Fenster der Seele und wenden uns der Sonne zu. Energetisch besonders stark ist die aufgehende Sonne. Ihr wohnt ein Zauber inne, der auf mehreren Ebenen wirkt. Das fördert auch den Mut zum Schattenspringen später am Tag, besonders wenn sie gegen Abend immer länger werden und uns nachts den Schlaf rauben.

Und das Lachen ist ja immer stark wirksam, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ein Lachflash in schlaflosen Nächten lockt sogar Morpheus an, der uns danach umgehend ins ersehnte Land der Träume schickt.

Es ist mit dem Lachen wie mit dem Fürchten, es gibt immer Gründe für den, der danach sucht, auch wenn man scheinbar nichts zu lachen oder zu befürchten hat. 

24.05.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 24. bis 30. Mai 2024 lädt zum Meeting

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Der Stier übergibt seinen Stab an die Zwillinge, sie haben nun das Sagen. Eben kam ja noch der Schütze-Vollmond zu Wort. Der Zwillinge-Teil in uns hat den Drang, alles zu erzählen, was ihm durch den Kopf geht, der Schütze-Mond prüfte, ob es auch stimmig ist und Sinn macht … oder macht einfach mit und trägt seine Gefühle auf der Zunge, obwohl der Mond längst weitergezogen ist, denn …

die emotionalen Wogen wogen unter Umständen nach, da Pluto einen Aspekt aus dem Wassermann bildet, was so anregend gewesen sein könnte, dass es schwer ist, sich zu beruhigen.

Mit jemand Vertrautem darüber zu sprechen und es auf den Punkt zu bringen, hilft, der Punkt, der in der schieren Fülle an Gedanken und Gefühlen sonst schwer zu finden ist. Das wirkt ziemlich erhellend.

Jupiter ist fertig mit dem Stier, sein Jahr in den Zwillingen beginnt am 26. und man könnte meinen, man sei in einen Debattierklub eingetreten. Es gibt Themen, die sind so groß, dass man endlos darüber debattieren könnte und doch auf keinen gemeinsamen Nenner kommt.

Macht es dann überhaupt Sinn, darüber zu palavern? Nur wenn jeder seine Meinung vertreten darf, ohne andere davon überzeugen zu wollen, was reine Zeitverschwendung wäre. Ansonsten kann es ziemlich Horizont erweiternd sein. Das ist Jupiters Ziel.

22.05.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Ein ALTER HUT …

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

… und doch! Es gibt immer Dinge, die wir tun müssen, obwohl wir nicht wollen. Sie machen uns zu schaffen, mal mehr, mal weniger. Wie werden wir sie bloß los?

Indem wir sie … eben wollen und einfach tun. Ein alter Hut, gewiss, doch einer, der nicht nur vor der Sonne schützt, sondern und vor allem auch vor unserem Unwillen, dem Missmut und vor dem Widerstand, den das bedeutet.

Innere Widerstände sind sehr bis ziemlich schwer ungesund!

Für jemand, dessen Lebensmotto lautet «Ich will nicht, ABER ich muss» ist das DIE Erlösung. Auch wenn das Motto nicht gar so heftig ist, dieser alte Hut sitzt und passt, behütet und beschützt.

Wer’s nicht glaubt … probiert es aus. Ja, natürlich, wie immer. Auch das ist ja ein alter Hut.

17.05.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 17. bis 23. Mai 2023 zeigt wahre Stärke

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

„Geh aus mein Herz und suhuchehe Freud’ …“, ist eine Songzeile eines Liedes, das wir als Schulkinder gesungen hatten. Der Rat könnte von der Stier-Venus stammen. Überhaupt mehr auf diese Weise aus sich herauszugehen, ist weise, nicht nur im Mai, ja auch nicht nur im Frühling, sondern überhaupt.

Und es ist ein Ziel, das auch Jupiter im Stier gefällt und das er gern verstärkt. Solcherart lassen sich auch Probleme sanft und leicht lösen. Die gibt es ja immer. Wer zuwartet, dass sie aufhören, bevor er es lockerer nehmen kann, wartet ewig.

Merkur, ebenfalls im Stier, fühlt sich anfänglich noch etwas drangsaliert von Pluto. Hoffentlich merkt er, dass der beste Selbstschutz nicht in Verbalattacken liegt, auch nicht zur Verteidigung. Das beste Mittel für Druckabbau ist … blöd gesagt, jedoch bildhaft „Blümchen zu pupsen“. Ihr wisst, was ich meine. Die sind unwiderstehlich und regen zum gemeinsamen erlösenden Lachen an. DAS ist wahre Stärke und Selbstüberwindung vom Feinsten. Das Sanfte sollte nicht unterschätzt werden.

Wer’s nicht glaubt … genau! … probiert es aus, ja, auch im Berufsleben.

15.05.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Warum?

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Warum lösen Antworten auf Fragen immer neue Fragen aus? Das hatte ich mich immer wieder mal gefragt. Die Antwort:

Weil Fragen uns auf Reisen schicken, uns öffnen für neue Themen, Erkenntnisse, Erfahrungen. Gäbe es abschließende Antworten, wäre die Reise zu Ende. Und was dann?

Gute Frage!

Die ultimative Antwort wäre wie ein Zementblock, ein Klotz am Bein, der uns am Boden hält und klein.

Doch auch das ist nicht in Stein gemeißelt. Oder doch? 

Und schon geht die Reise weiter … das nächste Licht geht auf.

10.05.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 10. bis 16. Mai 2024 freut sich

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Es ist Zeit … wofür? Für Altlasten, die das Zeitliche segnen, und zwar ohne großes Suchen und Grübeln. Sie haben ihre Schuldigkeit getan, unser Verhalten beeinflusst über eine lange Zeit und sich erledigt. Wir fühlen es, es ist uns, wie schon gesagt, zu eng geworden in der alten Haut und wir brauchen Platz.

Das alte Verhalten kann beim besten Willen nicht mehr aufrechterhalten werden. Nicht einmal, wenn wir dieses Schweizer Getränk schlürfen, von dem es heißt, damit könnten wir es nicht besser, nur länger. Es macht keinen Sinn, etwas mühsam zu stabilisieren, was aufgegeben werden will. Das behindert die Entwicklung.

Auch wenn wir nicht so richtig wissen, wohin der Weg uns denn jetzt führt, dieses Gefühl der (Vor)Freude ist ein Wegweiser und der Körper der Lehrer. 

Aufregend ist es allemal, nicht erst, wenn die Sonne auf Uranus trifft am 13., aber da ganz besonders. Unterwegs immer wieder sacken zu lassen und zu verdauen, was abgeht, beruhigt die aufgekratzten Nerven und das Erlebte landet vom Kurzzeit- im Langzeitspeicher.

08.05.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: DER NEUE SCHuH

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

(Un)Eigentlich wüssten wir, es sind zwei verschiedene Schuhe, ob wir auf das schauen, was uns fehlt, oder auf das, was wir haben. Trotzdem schlüpfen wir immer wieder in den Schuh, der so herrlich eingetragen ist und bequem aussieht – ersterer natürlich.

Also wird, ist und bleibt es unbequem in dieser Mangelrealität, was wir ignorieren.

Wer es wirklich bequemer haben will, der wähle den neuen Schuh und lasse sich Zeit, ihn einzutragen.

Da kommt der Neumond im Stier gerade recht. Es herrscht die passende Schwingung, um in Ruhe neue Schuhe zu testen, bevor man sich darin auf den Weg macht zu einer anderen Realität.

Nehmen wir es gemütlich, verweilen unterwegs, um zu entdecken und zu erforschen, zu genießen, was da ist und entdecken überrascht, dass es sogar einiges gibt in dieser Realität, was uns scheinbar fehlte. Dabei war es die ganze Zeit schon da, unerkannt. Oder unterschätzt?

03.05.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 3. bis 9. Mai 2024 erzählt von Power, Ausdauer und …

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig weise*

Jetzt haben wir die Power (Mars und Pluto im entspannten Winkel) und gleichzeitig die Ausdauer (Saturn und Sonne im entspannten Winkel).

Venus liefert im Stier das Verspielte, was die entscheidende Komponente ist. Nur Tatendrang und Leistung und nur Ausdauer und Stehvermögen sind zwar, sogar wenn sie ziemlich zeitgleich auftauchen, motivierend. Unter dieser Schwingung wollen wir etwas tun und erreichen. Doch das Leichte, Spielerische, das Dürfen und Können statt Müssen, motiviert am meisten. Wie gesagt, freiwillig schaffen und können wir viel mehr.

Das hat ja auch Jupiter im Stier im Sinn, seit einem Jahr schon. So werden Grenzen sanft gedehnt, statt geentert. Die neue Haut wächst stetig, still und leise, sodass wir uns immer mehr ausbreiten können und gleichzeitig wohlfühlen in unserer Haut.

„Daran könnte man sich gewöhnen“ meint der Stier, das olle Gewohnheitstier.

01.05.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Und heute mal EIN L(E)ICHTFEST

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwoko

Wer erwartet, dass der Tanz um den Maibaum hilft gegen Stress und Druck und deshalb funktionieren muss, ist enttäuscht, wenn Hindernisse auftauchen. Und das tun sie, immer und überall. Das vermiest einem die Feierlaune.

Wer sich wünscht, dass dieser Tanz fröhlich und geschmeidig sei, egal, wie er sich präsentiert, wird nicht enttäuscht.

Was ist der Unterschied?

Erwartungen setzen unter Druck.

Wünsche öffnen Möglichkeiten und Wege, immer wieder neue.

Ein Lichtfest darf ein Leichtfest sein und wird es auch, wenn man ihm die Freiheit lässt, das wünsche ich uns. Freiwillig schaffen wir doch alle mehr als unter Druck, immer und überall.

29.04.2024 Astrologie & Lebensberatung: Liebe an und für sich

Jeder weiß, wie grundlegend wichtig sie ist. Jeder kennt sie also, jeder will sie, jeder braucht sie und … jeder hat sie tatsächlich, in irgendeiner Form, auch wenn es ihm nicht bewusst sein mag. Sie zeigt sich eben in unterschiedlicher Kleidung, manchmal in Verkleidung, sie kann groß, klein, dick oder verschlissen sein, doch weg ist sie nie. Sie gehört nämlich zur Grundausstattung des Menschen. Wer? Die berühmt-berüchtigte Selbst- oder Eigenliebe. Sie wohnt von Beginn an in dem Samen, aus dem unser Lebensbaum wächst. Ja, dass daraus überhaupt ein Lebensbaum wachsen kann, verdanken wir ihr. Nichts wächst ohne Zuwendung – unsere Zimmerpflanzen können ein Lied davon singen. Sie gedeihen auch nur mit entsprechender Pflege. Das ist die gute Nachricht.

Das Dilemma

Die schlechte Nachricht ist, es scheint ebenso zum Grundprogramm zu gehören, dass wir ständig auf der Suche sind. Okay, das ist im Grunde noch keine schlechte Nachricht. Natürlich gibt es immer etwas, was uns zu unserem Glück noch zu fehlen scheint. Dagegen ist nichts einzuwenden, denn die Spürnase will ja auch trainiert werden. Doch nach etwas zu suchen, was längst da ist, ist Programm und spricht eher für ein anderes Dilemma. Der Spruch „Warum in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah“ bringt es auf den Punkt. Was da ist, ist irgendwie selbstverständlich. Das macht es sehr schwer, es zu erkennen, wir übersehen es einfach. Dazu gehört offenbar so ziemlich alles, was zum Grundprogramm gehört. Es fällt uns eben leichter, nach etwas zu suchen. Deshalb sind wir so auf die Suche fixiert, dass wir uns schon mal verbiegen, um zu erhalten, wovon wir überzeugt sind, dass es fehlt. Das ist an und für sich kein liebevoller Umgang mit sich selbst.

Die Suche ist etwas Aktives, lieber tun als geschehen lassen. Noch so ein Drang, der zur Grundausstattung des Menschen gehört. Also sollten wir uns das einfach verzeihen, was eindeutig ein Akt der Selbstliebe bedeuten würde. Wir tun das, weil es uns tut, und mit „es“ ist ebendieser Drang gemeint. Er ist ja nicht nur schlecht, hat er uns doch auch schon auf manche Abenteuerreise geschickt. Oftmals standen wir zwar an deren Ende wieder am Anfang und staunten, wie blind wir doch waren und wie viel Energie und Aufregung wir uns hätten sparen können, hätten wir gleich in die richtige Ecke geschaut.

Nur, hätten wir das wirklich vermeiden können? Hätten wir das überhaupt vermeiden sollen? So wie wir funktionieren eben nicht. Wir werden nicht einfach geboren und wissen, wer wir sind, was wir sind, wozu wir hier sind, was unsere Aufgabe ist und … dass wir in Wahrheit voller Liebe sind. Waaas? Ja, tatsächlich! Bei der Geburt wurde uns ein Körper geschenkt, der im Körper der Mutter heranwachsen konnte, dank der Zuwendung ihres Körpers. Ihr Körper verzichtete auf Nährstoffe, zugunsten des heranwachsenden Lebens. Wenn das keine Liebe an und für sich ist? Es geschieht einfach. Also, was TUN wir jetzt am besten, um zu sehen, was da ist? Ganz einfach, wir klären ein paar Dinge.

Warum in die Ferne schweifen?

Warum nicht? Erstens müssen wir offenbar etwas tun, um etwas zu erhalten, auch wenn es nur eine klarere Sicht auf das eine oder andere Thema des Leben ist. Zweitens wollen wir ja auch was erleben im Leben. Wie sollen wir etwas lieben, was wir nicht gesehen haben? Wer kauft schon gern die Katze im Sack? Eben! Und da es sowieso in unserer Natur liegt, sollten wir ihr, der Natur in uns, besser nicht widersprechen. Das wäre, als würden wir das Fell gegen den Strich bürsten. Also los, schweifen wir in die Ferne. Doch da war noch was anderes.

Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben?

… sagt der Volksmund, und wir glauben das meist. Deshalb sitzt so mancher allein daheim, einsam und verzweifelt und knorzt herum beim Versuch, etwas zu produzieren, was, wie wir jetzt wissen, schon längst da ist. Und da es immer da ist, ist es sogar gemäß dieser Aussage auch jederzeit möglich, andere zu lieben. Doch jetzt mal Klartext: Liebe ist an und für sich nicht das, wofür wir sie halten. Das ist mit ein Grund, warum wir sie in uns nicht identifizieren können, wahrscheinlich sogar der Hauptgrund. Wir haben eine romantische Vorstellung von Liebe, die sehr viel mehr mit Besitzdenken und Stopfen emotionaler Löcher zu tun hat, als mit Liebe an und für sich. So kann das ja nicht klappen, auch nicht mit dem Nachbarn.

Und dann kommt Uranus und stellt im Stier das Bild der Selbst- oder Eigenliebe auf den Kopf. „Die ist ja weit weniger kompliziert und anspruchsvoll als wir denken“ staunt der Mensch, und es stimmt. Liebe ist … kommt da noch was? Nein. Mit dieser Aussage ist bereits alles gesagt. Liebe ist! Wir schauen in die Runde und erkennen, alles wächst, gedeiht, blüht, brummt, summt, lebt. Alles! Das schließt uns mit ein! Allein schon, was alles im Körper abgeht, wie die Zellen und Moleküle untereinander kommunizieren, sich gegenseitig unterstützen, so dass der Körper tun kann, was er so tun muss – für uns. Die Selbstheilungskräfte sind ein Wahnsinn! Wenn das keine Liebe ist? Daraus folgt:

Ja! Wir sind von Grund auf fähig, zu lieben, uns, andere, das Leben an und für sich, jederzeit, denn Liebe ist … an und für sich immer da, überall. Damit wir das erkennen, müssen wir vom Leben manchmal gebeutelt, geschüttelt und gerührt werden, dass uns die Zähne klappern. So manche Krise, die uns auf uns selbst zurückgeworfen hat, führt und führte dazu, dass wir die Liebe an und für sich entdecken. Es führt ebenso unweigerlich dazu, uns und anderen bewusst liebevoller zu begegnen. Wir können nicht anders, es drängt uns dazu, weil es uns selbst so guttut. Ein hartnäckig liebevoller und freundlicher Umgang mit uns, mit anderen, mit dem Leben an und für sich, das ist das ultimative Wohlgefühl!

Also ist auch eine Krise eine Art Liebesdienst, den das Leben uns erweist, damit wir finden, was längst da ist. Liebe gesucht … gefunden, gelebt! Mission erfüllt! 

©tina peel

www.astro-lebensberatung.ch

26.04.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 26. April bis 2. Mai 2024 zeigt sich phonetisch und poetisch

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Die innere Stimme verschafft sich Gehör, sodass sie nicht mehr schreien muss. Mars geht auf Neptun zu und befasst sich aktiv damit, um nicht zu sagen sensitiv aktiv.

Da auch Merkur wieder vorwärtsläuft, funktioniert „die Kommunikation“ insgesamt ja auch wieder besser. Schon deshalb muss nicht mehr gebrüllt werden. Überhaupt ist Schreien kontraproduktiv, Flüstern zwingt Zuhörer, sich zuzuwenden und einzulassen, um verstehen zu können, was gesagt wird.

Mars mutiert in den letzten Apriltagen also sozusagen zum „Seelenflüsterer“, Anfang Mai weiß er dann, wie der Hase läuft, wenn er in sein Zeichen wechselt, den Widder. Die Seele hat es ihm geflüstert und er kann richtig loslegen. Einzig wessen Neuland er unter Umständen zu erobern versucht, könnte ein Thema sein, nicht nur für die Vogelwelt. Man achte auf die Grenzen und finde seinen eigenen Platz. Sonst werden ihm die aktuellen Platzhirsche unüberhörbar was husten.

24.04.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Emotionale und andere Bedürfnisse

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Wie oft unterdrücken wir Tränen, weil sie uns peinlich sind. Das tun wir auch mit anderen Gefühlen. Passt nicht, jetzt nicht, nicht hier, zu intensiv, zu peinlich, unangenehm … Also weg damit? Emotionale Bedürfnisse? Keine Zeit dafür!

Wie oft ignorieren und unterdrücken wir körperliche Bedürfnisse, bis wir sie nicht mehr fühlen können?

Zu oft geben wir ihnen einen Korb.

«Fang deine Bedürfnisse und bleib am Ball!» rät der prall volle Mond im Skorpion.

Warum?

«Weil sie es wert sind», antwortet die Sonne im Stier. Wie viel Wert sie tatsächlich haben, merkt, wer am Boden liegt, weil er den Ball nicht hat kommen sehen. Nicht weil er nicht sichtbar gewesen wäre, sondern wegen der kalten Schulter – zu abgewendet, zack!

Zuwendung now! Und bei diesem Thema bitte den Ball nicht flach halten 😉

19.04.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 19. bis 25. April 2024 – Wachsen kennt kein Ende

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Und schwupp, schon wechselt die Sonne in den Stier und auch Jupiter und Uranus befinden sich hier. Somit geht es dem Starrsinn an den Kragen und wir sollten es wagen, uns von Anhaftungen zu befreien. Darauf reimt sich wiederum „verzeihen“, ob das hilft gegen Starrsinn?

Es klingt jedenfalls stimmig und wirkt als Lösungsmittel für so vieles. Schwieriger noch als anderen zu verzeihen, was sie uns angetan haben, ist es, uns selbst zu verzeihen, was wir uns und anderen angetan haben. Daran haften wir ausgiebig.

Der Vollmond im Skorpion am 24.4., in Spannung zu Pluto, reibt uns solches unter die Nase. Das stinkt uns möglicherweise so sehr, dass uns der Kragen platzt und wir mitten hineinspringen in die Schatten. Sie lösen sich in Wohlgefallen auf.

Das Wachsen kennt kein Ende, auf allen Ebenen, unter Jupiter-Uranus im Stier ganz besonders. Da geht es durch die Decke!

17.04.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Eine Rutschbahn für Glücksfälle

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Mit Glücksfällen, so unberechenbar sie sind, ist zu rechnen. Es gibt dafür momentan ein richtiges Gefälle, eine Rutschbahn sozusagen. Wenn gar nichts mehr geht, fallen sie uns sozusagen vor die Füße, was nicht heißt, dass wir sie uns nicht verdient hätten.

Haben wir – haben wir nur nicht gemerkt. Sie sind manchmal auch nicht auf Anhieb erkennbar, was daran liegt, dass wir in der Regel nicht wissen, was wir tun. Wir sind mit anderen Dingen beschäftigt.

Wenn wir wüssten, was wir tun, wären wir nicht überrascht, und trotzdem erstaunt. Ein positives Echo bringt uns immer wieder zum Staunen, als ob wir es nicht glauben könnten, dass wir so angenehme Dinge lostreten können. Ja, wir können, offensichtlich.

Jedenfalls liegen sie in der Luft, Rutschbahn und Hüpfburg sind aufgebaut, jedenfalls energetisch, das Jupiter-Uranus-Treffen zeigt es an. Sie rutschen, wir hüpfen.

12.04.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 12. bis 18. April 2024 ist …

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

„Ein bisschen Stillstand“ hatten wir tatsächlich in den letzten Tagen, was auch die Saturn-Mars-Verbindung in den Fischen zeigte. Da weiß man eh nicht so recht, was man tun soll und kann. Das frustriert Mars besonders – uns dann natürlich auch.

Mars bewegt sich weiter, wir auch, Schritt für Schritt aus Frust, Unwillen und Ratlosigkeit hinaus. Flow motion eben. Blicken wir jetzt zurück waren das gar nicht mal so unproduktive Tage wie es den Anschein hatte. Blicken wir voraussehen wir … vielleicht noch nicht viel.

Doch betrachten wir die Stelle genauer, wo wir stehen und gehen, enthüllt sich einiges, das es wert ist, gesehen, gehört, ja gefühlt und verinnerlicht zu werden. An einigen Stellen verweilen wir sogar freien Willens, und empfinden es überhaupt nicht als Stillstand.

Wir wachsen unmerklich in etwas hinein, was wir unmöglich voraussehen konnten, und Wachsen kennt bekanntlich kein Ende.

10.04.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Neulich nachts

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

… hatte ich ein erfreuliches Gespräch mit einem meiner Schatten, der mit mir Verstecken spielt. Obwohl er sich versteckt, wirft er wiederum seinen Schatten voraus und ich sehe zumindest, dass er da ist. Es gibt eindeutige Anzeichen, die dafür sprechen. Also sprach ich ihn an …

Warte nur, eines Tages finde ich dich und dann liebe ich dich windelweich!

Das fanden wir beide so lustig, ich konnte ihn in seinem Versteck kichern hören. Gleichzeitig fühlte ich, wie das Leben förmlich in meinen Körper einfloss und sich ein paar renitente Zellen und Stellen regten und räkelten.

Danach drehte ich mich zur Seite und schlief endlich ein …

05.04.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 5. bis 11. April 2024 im flow motion

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Wenn Neumonde Neuanfänge bedeuten, was bedeutet dann wohl der Neumond im Widder (am 8.4.), dessen Thema das Erobern von Neuland bedeutet, immer wieder? Mit dem Widder fängt ein neuer Jahreszyklus an, neue Wege, neues Leben. Und nun noch Neumond mit Chiron, dem Schlüssel zur Heilung und … Sonnenfinsternis.

Wer „neu und Erneuerung“ mit der alten Angst vor Neuem verknüpft, sollte das lassen, sie hat ausgedient, und eine neue Betrachtungsweise wagen. Das ist heilsam.

Merkur, ebenfalls im Widder, ist rückläufig, weshalb die Gedankenpferde nicht schon beim Anblick dieser Konstellation lospreschen. Er hält sie zurück und vieles andere, womit wir unsere Tage abfüllen, ohne auch nur einmal nachzudenken, ob sich der Aufwand lohnt, ob wir überhaupt auf dem richtigen Weg sind, einem, dem wir folgen wollen und auf welchem wir wachsen können.

Ein bisschen Stillstand schadet also nichts, um uns einzufühlen – etwas mehr flow motion, Fließmodus, zu erfahren und dieses Gefühl zu verinnerlichen. Je langsamer wir machen, desto schneller kommen wir vorwärts.

Wer’s nicht glaubt, probiert es aus.

03.04.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Prost!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Nachdenken, philosophieren, sinnieren … während man sein Leben mit allen Sinnen lebt ist sinnvoll, jedoch nicht stattdessen.

Manche haben schon sich selbst vergessen über sinnlosen Fragen wie die, ob das Glas nun halb voll oder halb leer sei. Darauf gibt es keine Antwort.

Es sei denn, die Frage diene der Ablenkung von sinnlosen Tätigkeiten, die zu nichts anderem dienen, als die Zeit totzuschlagen oder von Gedanken, die einen in Angst und Schrecken versetzen.

Dann ist es eine Frage mit meditativem Effekt, die hilft, den Dingen ihren (Lebens)Lauf zu lassen, auf die wir uns mit allen Sinnen einlassen können.

Da ist die Antwort dann auch ganz klar: Das Glas will genüsslich ausgetrunken werden. Das Leben schenkt ein.

29.03.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der österliche ASTROKiCK vom 29. März bis 4. April 2024

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, anregend, witzig, weise*

Hartnäckige Knoten ließen sich in den letzten Tagen lösen, ja lösten sich quasi von selbst und in einigem Wohlgefallen auf. Vielleicht, weil wir einiges loslassen konnten, gezwungenermaßen. Es ist, als ob eine Instanz in uns einfach besser weiß, was Sache ist und wie es funktioniert, woran es liegt, wie wir ticken.

Mars ist in den Fischen einfach nicht so am Drücker, da hat diese „Instanz“ (Intuition? Einfühlungsvermögen? Unterbewusstsein? Egal!) gute Chancen, endlich wirken zu können.

Vorstellbar ist auch, dass wir begonnen haben aufzuhören, Dinge zu tun, die unfruchtbar sind, ebenfalls gezwungenermaßen oder auch intuitiv. Ob so oder so, die Wirkung ist verblüffend und macht Lust auf mehr davon. Das belebt Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Wir kommen langsam (!) in die Gänge.

Merkur blickt zurück und sieht, was wir schon alles erreicht haben, ohne es bewusst mitzubekommen. Wir waren zu beschäftigt, den Gedanken hinterherzujagen und unsere Energie zu verzetteln. Wer wenig Energie hat, konzentriert sich auf einen fruchtbareren Umgang damit. Logisch, nicht?

Ostern kann kommen!

27.03.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Was treibt aus? Stille!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Eichhörnchen verbuddeln im Herbst ihren Wintervorrat an Eicheln an mehreren Stellen. Doch sie finden nicht alle und so treiben ein paar aus im Frühling. Neue Eichen erblicken das Licht der Welt.

Die Mittwochskolumne wurde vielleicht ebenfalls verbuddelt, so tief im Unterbewusstsein, dass sie sich nicht finden lässt. Was treibt aus? Stille. Jedenfalls ist diese nach dem gar nicht stillen Vollmond neulich ziemlich auffallend, und wo Worte fehlen, ist Schweigen angesagt.

Stille passt auch gut zur Woche vor Ostern, damit das, was geboren und wiedergeboren werden will, nicht erschrickt und sich gleich wieder ins «Dunkel» zurückzieht.

In stiller Betrachtung versunken stumm das Wunder des Lebens, das sich sowieso der Worte entzieht, außen beobachten – unbeschreiblich, was da innerlich austreibt.

25.03.2024 Astrophilosophisches witzig weise auf den Punkt gebracht

Akademie magische Medizin
Astrophilosophisches

Eine energetische Nabelschau

Die heftige Pluto-Saturn-Jupiter-Verbindung 2020 war eine echte Bitch. Sorry, doch das Wort drängt sich spontan auf, wenn ich schon nur daran denke. Und wer bin ich, dass ich diesen doch recht harmlosen Impuls, meine Wut im Bauch zu artikulieren, unterdrücke! Wo immer wir auch unsere persönlichen Blockaden haben, die Bitch hat drauf gedrückt. Dann ging es ordentlich zur Sache, dank dieser geballten Ladung an Transformationskraft, je nach Thema beim einen mehr, beim anderen weniger. Ein Thema wurde besonders häufig und im großen Stil berührt, wenn man so in die Runde blickte, die Wut.

Wenn ganze Gesellschaften gezwungen werden, sich zu wandeln, was unter dieser besonderen Konstellation offensichtlich angesagt ist, dann darf und kann dieses Thema nicht fehlen. Wut ist tabu und Tabus stehen im Mittelpunkt. Insofern war es logisch und nahe liegend, dass sich die Bitch (ah, tut das gut!) darauf stürzte wie Josua auf die Mauern von Jericho. Die Trompeten klingen immer noch nach.

Als die Wut geboren wurde

… waren wir noch klein. Wenn aus strahlenden Wonneproppen tobende Wüteriche werden, hat das Kind das 2. Lebensjahr erreicht und ist dabei, sein Ich zu bilden und zu erproben. Was sinnvoll klingt, lässt Eltern reihenweise aus den Wolken fallen, als wären Adam und Eva nochmals aus dem Paradies vertrieben worden, was irgendwie auch stimmt. Doch nicht nur ihnen geht es so, auch fürs Kind selbst ist es eine heftige Erfahrung, wenn Eltern nicht mehr in Verzückung geraten, bei jeder Regung, die es zeigt. Fliegen Spielsachen durch die Luft und andere Kinder werden gekratzt und gebissen, schwingt die Frage mit: „Liebst Du mich noch, wenn ich so bin?“. Schwierig, darauf mit „Ja!“ zu antworten, zumal sich alle Augen auf die Eltern richten. Außerdem springt der Wutfloh, vernetzt, wie wir sind, von Person zu Person. Man kennt das vom Gähnen, Empathie wurde uns in die Wiege gelegt. Das Ja ist jedoch jetzt unbedingt nötig, „doch Dein VERHALTEN ist nicht okay“ gehört ebenso mit dazu. Diese ungestüme Energie will GELENKT, nicht blockiert, zugeritten werden wie ein junges Pferd, aber nicht gebrochen werden. Der Umgang damit muss erlernt werden und das Kind reiten lernen – seine Energie zureiten –, ob es ihm gefällt oder nicht.

Schweigt nicht still

Denn darf man nicht, wie man will, schweigt die Energie nicht still. Sie grummelt heftig im Bauch. Der Volksmund sagt ja „die Wut im Bauch“ und dort landet sie auch. Verknüpft mit dem Gedanken des Liebesverlusts, sind Unterdrückungsmaßnahmen als Hilfsmittel menschlich und werden nun fix installiert. So erstaunt es nicht, dass grummelnde Bäuche mit zunehmendem Alter immer dicker und härter werden.  Sie wachsen fast über Nacht, unkontrolliert und sprunghaft wie die Wut. Das hat nicht nur optisch unschöne Auswirkungen. Je mehr Energie blockiert wird und sich im Bauch ansammelt, umso weniger Kraft steckt in den Beinen. Man wird zunehmend unbeweglicher und seelisch unausstehlicher. Egal, wie beherrscht jemand ist, es staut sich einfach eine Menge Frust auf, der sich immer wieder unkontrolliert entlädt. Los wird man sie so nicht, im Gegenteil. Was ist denn nun die Lösung? Sicher nicht jedem und allem mit nacktem Popo ins Gesicht zu springen. Auch nicht seinen Eltern, sie wussten es nicht besser. Gibt es überhaupt eine?

Entschlossenheit macht müde Menschen munter

JA! Natürlich! Schiebt sich der Bauch unübersehbar ins Blickfeld, sieht man gleichzeitig sein Energiepotential. Das zu erkennen, ist doch schon ein Aufsteller für Ausgebremste. Es ist nie zu spät, die Handbremse zu lösen, mit der unser Auto kaum vom Fleck kommt. Auch wer Mars-Saturn-Spannungen im Horoskop sein Eigen nennt, kriegt irgendwann günstige Winkel, die ihn darauf aufmerksam machen. Pluto schafft das ganz bestimmt. Verabschieden wir uns also vom Gedanken, dass es eine Folge zunehmenden Alters ist und deshalb zwingend, immer steifer, unbeweglicher und schwächer werden zu müssen. Alles, was verdrängt wird, wird irgendwo im Körper geparkt und wächst dort immer weiter. Je länger man sich ausbremst, umso dicker wird der Bauch. Auf unsere größten Blockaden, auf die tiefsten Ängste hat es Pluto abgesehen. Damit das in dieser transformierenden Zeit auch gelingt, erhielt er Schützenhilfe von Saturn und Jupiter. Das spricht auch dafür, dass wir jetzt energetisch überhaupt bereit sind für die großen Lektionen in unserem Leben – Grundthemen, die wir bisher nicht lösen konnten. Und diese Blockaden stürmt Pluto, wenn nötig eben auch mal im großen Stil, mit Saturn und Jupiter zur Verstärkung an seiner Seite.

Jetzt erst recht

Das kann man bewerten, wie man will, nur manchmal müssen wir offensichtlich an den Rand der totalen Ohnmacht geführt werden, bis wir endlich loslassen können. Noch so ein Thema, das jeder gern beherrschen würde, und doch keiner kann. Also werden wir zum Loslassen genötigt. Und so geschieht es denn auch. „JETZT ERST RECHT“, schreit der Mensch und reißt so manche Mauer ein. Na also, geht doch! Der Bauch schrumpft, die Kraft wächst. Und siehe da, es ist eine kreative Kraft, die nun einiges auf die Beine stellt. Das war sie von Anfang an, schon, als wir glaubten, sie unterdrücken zu müssen, bevor wir damit umgehen konnten. Jetzt lassen sich Brücken bauen und Projekte starten, die wir schon immer umsetzen wollten.

Pluto, Saturn, Jupiter im Steinbock machten uns also auf unsere Mauern und Blockaden aufmerksam. Sie wurden spürbar, bis ins Unerträgliche – bis es uns reichte, und wir endlich Rückgrat und den Bockaden … äh … Blockaden den Stinkefinger zeigten, auch wenn wir damit eigentlich die Umstände meinten. So kommen wir zu unserer wahren Kraft! 

Deshalb jetzt noch mal, mit Anlauf und Vergnügen: Auf die Blockaden mit Gebrüll! Zeigen wir der Bitch den Stinkefinger oder … sagen wir doch einfach DANKE für die Entwicklungshilfe. Denn genau das ist sie. Und was sonst noch alles im Bauch zu finden ist, werden wir dann sehen. Er ist eine wahre Wundertüte.

22.03.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 22. bis 28. März 2024

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, erfrischend, witzig, weise*

Nach möglichen Anfällen von betäubender Müdigkeit noch vor kurzem, was ebenfalls an der Sonnen- und Neptunverbindung erkennbar war, zeigt die Verbindung von Sonne und Pluto eine energetische Wiederbelebung an. Wie stark sie ausfällt, hängt auch etwas davon ab, ob wir uns den ermüdenden Seelenbewegungen hingegeben haben oder nicht. Dort liegt die Quelle der Kraft, wie auch des Mangels bei nicht mangelndem Widerstand.

Die Fische-Venus neigt zum Träumen. Damit sie sich nicht darin verliert, steht Saturn an ihrer Seite. Sie mag das lästig finden, dabei achtet er auf Realisierbarkeit und Bodenhaftung. So bleiben Träume auf dem Boden der Tatsachen, wo sie sich manifestieren können. Es ist eine Art Realitätscheck.

Was wir uns auch erträumen und ersehnen, mit Hauruck lässt sich das nicht durchsetzen, Pluto-Sonne hin oder her. Da lohnt es sich, sich auf das zu konzentrieren und hineinzufühlen, was machbar ist, jetzt. Das ist die Sache mit dem Weizen und der Spreu. Träumen? Also bitte ja, doch dann sieben, säen => sichtbar werden.

20.03.2024 15.03.2024 Astrologie & Lebensberatung MiWoKo: Ziemlich unerwartet

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Alles braucht länger, als man erwartet

“Alles braucht länger, als man erwartet. Sogar, wenn man erwartet, dass es länger dauert, dauert es länger, als man erwartet.

Audrey Hepburn

Wohl dem, der nicht wartet, sondern … startet! Okay, in Badehose draußen in der Sonne sitzen geht hierzulande nicht, wie so manches Andere ebenso wenig. Was geht dann?

Wetten, mehr als erwartet?

Einfach tief durchatmen und seufzen, ein bisschen stöhnen, aber nicht zu viel. Das lockert und entspannt und plötzlich geht sehr viel mehr als bisher.

Das kam dann eher unerwartet. Es sei denn, man weiß aus Erfahrung, dass es schneller geht, wenn man langsamer macht, also unverkrampft.

Wer’s nicht glaubt, probiert es aus. Let’s get started!

15.03.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 15. bis Frühlingsbeginn, 21. März 2024

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

*inspirierend, erfrischend, witzig, weise*

… und das Sonnenjahr beginnt, Tag und Nacht sind ein Moment lang im Gleichgewicht, wir auch? Könnte sein. Doch was liegt noch an, bevor die äußere Sonne nach oben klettert? Sie trifft sich mit Neptun, der somit etwas ins Rampenlicht gerückt wird.

Das hat er verdient, denn was er da unter der Oberfläche für unsere Seelenbewegungen tut, wird meistens ignoriert und fehlinterpretiert. Es entzieht sich unserer äußeren Wahrnehmung, obwohl es fürs innere und äußere Gleichgewicht gleich wichtig ist.

Zeit also, sich nochmal tief nach innen und dieser immensen Kraft zuzuwenden, bevor sie so richtig an die Oberfläche schießt. Der Widder (Sonnenwechsel am 20.3.) bezieht seine Tat- und Entscheidungskraft daraus. Wir auch. Unser Widder, unser Innenleben. Er würde das nie zugeben, wir auch nicht, weil wir es nicht wissen.

Entfernen wir die „Tomaten“ auf den Ohren, in jeder Form, und lauschen. Vielleicht hört man nur Rauschen oder die Ohren fallen dauernd zu, dann muss der Kanal noch richtig eingestellt werden. Es lohnt sich. Da kommt einiges ins Gleichgewicht, auch unser Körper. Die Ohren spielen dabei eine wichtige Rolle.

13.03.2024 Astrologie & Lebensberatung Miwoko: SEELENFRüHLING

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Dem Seelenfrühling kann nur noch eines im Weg stehen. NICHT die schwarzen Wolken, die damit punkten, dass sie zwar immer ein Loch herein finden, um scheinbar zu vergessen, wo es liegt.

Es ist das eigene bockige Denken, das den Seelenfrühling verhindert, und den Abgang ungebetener Gäste wie schwarze Wolken.

Die Sonne kann den Seelenfrühling zum Blühen bringen, doch wehe, sie zeigt sich nicht.

Was ist das Gegenteil von bockig? Durchlässig werden wie ein Sieb.

Und wie mache ich das?

Auch schwarze Wolken wollen nur durchfliegen. Alles kommt und geht, sowieso, und so soll es auch sein. Bocken und Abblocken hält fest. Also Türen auf und signalisieren „Es ist ok, Du darfst sein, kommen und gehen“, und schon zieht es durch und dahin.

Sich auf die Durchlässigkeit ein- und mitzuschwingen ist wie ein Frühlingsputz, die Seele atmet ein – und AUS! Das ist, was Neptun uns in den Fischen beibringt, unter anderem.

Der Seelenfrühling kann kommen, zu jeder Jahreszeit.

08.03.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 8. bis 14. März 2024 erstaunt

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Astrokick

Es geht Richtung Neumond auf den Sonntag hin. Sonne und Mond in den Fischen, was einer Weichspülung ähnelt. Auch Venus zieht es schon dorthin. Das Sanfte ist effizient!

Dass das so hochwirksam sein kann, überrascht auch Mars im Wassermann in Spannung zu Uranus im Stier. Es stellt doch einiges auf den Kopf, was die beiden so denken und meinen. Sie sind der Ansicht, es muss immer laut Klappern und Toben, wer etwas durchsetzen will.

Doch gerade dieses Neue, das sich zunehmend breit macht, ist eben anders, sanft, leise schleicht es sich ein und zeigt andere Ebenen, die wir längst kennen und im Alltagsgetöse nicht wahrgenommen haben. Es war schon immer da. Wir hatten es irgendwie gespürt und geahnt.

Ja, die Wahrnehmung verlagert sich und bringt Einblicke, auch in unser eigenen Wesen (Neumond in den Fischen), die uns einfach nur zum Staunen bringen. Und so vertraut fühlen sie sich an.

06.03.2024 Astrologie & Lebensberatung Miwoko: DER SYMPATHiSCHE SCHUTZENGEL

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Miwiko

Er ist schneller als der schnellste Sportwagen, von null auf hundert in Sekunden. Wie ein Springteufel hüpft er auf Knopfdruck aus seiner Box und verrichtet sein Werk ohne zu murren, sogar dann, wenn es ein Fehlalarm war. Wenn wir ihn brauchen, ist er für uns da, loyal, ergeben, treu wie ein Hund.

Er ist sehr sympathisch, unser Sympathikus, der Teil unseres Systems, der fürs Überleben zuständig ist. Wir drücken den Knopf pausenlos, auch wenn es ihn gar nicht braucht. Er tut trotzdem, was seine Bestimmung ist, er fühlt sich dazu berufen, wenn von uns gerufen. Und wie danken wir es ihm? Gar nicht!

Im Gegenteil. Erst drücken wir den Knopf und versuchen dann alles, um ihn abzuwürgen.

Würdigen statt würgen wäre angebracht, und ihm seine wohlverdienten Pausen gönnen. Auch er möchte sich mit seiner Partnerin doch einfach mal vergnügen, freihaben, ausschlafen. Von Urlaub kann ja keine Rede sein, Bereitschaftsdienst ist immer.

Also danke Sympathikus, mein Schutzengel, danke, dass Du über mich wachst.

01.03.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 1. bis 7. März 2024 und die Frühlingseuphorie

Akademie magische Medizin
Astrokick

*inspirierend, erfrischend, witzig, weise*

Der meteo(ro)logische Frühlingsbeginn stimmt zunächst euphorisch, was auch an der Sonne in Verbindung mit Jupiter sichtbar ist. Dass sich die Euphorie etwas übertrieben äußern kann, merkt man womöglich am Sonntag, wenn der Haussegen – nanu? Wie kam es dazu? – unter der Venus-Uranus-Spannung plötzlich schief hängt. War die Frühlingseuphorie etwa verfrüht?

Mitnichten, nur merkt man manchmal im Freudenrausch nicht, wenn man Grenzen und Regeln bricht. Oder auch einfach zu viel über den Durst trinkt und dann Worte hervorbrechen, die man ohne Rausch anders formulieren würde. Merkur neigt in den Fischen zu emotionalen Ergüssen.

Gibt es etwas zu sagen, das man sich nicht traut, sollte man damit nicht warten, bis einem der Kragen platzt und man es versaut.

Worte andersrum verwendet bringen Mauern, auch um Herzen zum Schmelzen, was ebenfalls zu einem Frühlingserwachen führt und euphorisch stimmt, das ganze Jahr über. Das hat (zurzeit Wasser)Power und vieles kommt ins Lot, nicht nur allfällige schiefe Haussegen.

28.02.2024 Astrologie & Lebensberatung Miwoko: Rein rhetorisch gefragt …

Akademie magische Medizin
Miwoko
Bild: Der Glasbrunnen, eine viel besuchte Quelle im Berner Bremgartenwald

REiN RHETORiSCH GEFRAGT …

Und dann war plötzlich sonnenklar, die ganzen Dramen waren unnötig und somit auch die Auswirkungen, unter denen der Körper leidet. Doch dann …

wäre ja auch alles weg, was an Wissen, Weisheit, Erfahrung und Klarheit daraus entstanden ist und noch entsteht. Doch dann …

ploppte plötzlich der Gedanke auf…

Können wir die Quelle der Weisheit und Erfahrung nicht auch auf anderen Wegen besuchen?

… unmittelbar begleitet von …

Ist das nicht am Ende total egal?

Die Frage lautet eher: Können wir überhaupt leben, ohne die Quelle der Weisheit und Erfahrung zu besuchen?

Wohl eher nicht. Warum? Weil man eben sogar aus Schaden klug wird.

Rein rhetorisch gefragt und ziemlich klare Antworten erhalten, sogar schmerzlos.

24.02.2024 Astrologie & Lebensberatung: Das ist es!

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Lebensweisheit

Das Spielerische. Das hält uns bei der Stange, nicht nur bei Vorsätzen, überhaupt bei allem. Wo etwas Disziplin, Ausdauer und mehr Pflichtbewusstsein verlangt, ist es besonders effizient. Dem Spielerischen können wir einfach nicht widerstehen.

Frühstücken auf einem Bein mit Musik. Ein Fuß steht dabei auf dem anderen, also keine Akrobatik, eine ganz natürliche Ein-Bein-Haltung. Nach dem langen Liegen und vor dem langen Sitzen bringt das nicht nur den Körper ins Gleichgewicht. Sich verspielt in den Hüften wiegen, schlendern statt hetzen und schlackern statt ackern zum Lockern des engen Korsetts.

Statt in Pflichten auf- und untergehen, im spielerischen Fuß fassen und sich dem Leben überlassen. Das beflügelt sogar Schweini und er macht freiwillig mit, was ihn wiederum unwiderstehlich macht. Man muss auch ihn so verspielt einfach gern haben. Sonst kann ja eher er uns gern haben.

23.02.2024 Astrologie & Lebensberatung: Der ASTROKiCK vom 23. bis 29. Februar 2024 mit Gefühl und Verstand

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
ASTROKiCK

*inspirierend, erfrischend, witzig, weise*

Das Tempo ist rasant. Längst fällige Entschlüsse, die lange herumdümpelten, werden gefasst und sofort umgesetzt. Die Folge davon, wir werden von einem Moment auf den anderen vor vollendete Tatsachen gestellt, von anderen, von uns, was kurz irritiert, erstaunt und dann doch bei genauer Betrachtung erleichtert. Uranus hat wieder den vollen Drive im Stier, wir merken es hier, jedoch auch daran:

Venus und Mars ziehen jetzt Hand in Hand durch den Wassermann, theoretisch. Praktisch wollen sie nicht Händchen halten, zu abgedroschen, und es schränkt die Handlungsfreiheit ein. Einschränkungen im Beziehungsleben sind nicht ihr Ding.

Sein Ding machen zu können, auch in einer nahen Beziehung ist unverzichtbar, sonst kracht es, unter dieser Konstellation ganz besonders. Das ist jedoch kein Grund, solo zu bleiben, um nicht plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Geht prima zu zweit, so wie Denken und Fühlen gemeinsam, geht auch prima zu zweit.

Gut dass der Vollmond am 24. in der Jungfrau steht, sodass zumindest Fühlen und Denken besser zusammenarbeiten können, wofür auch Merkur in den Fischen plädiert. Das ist eine Verbindung, die viele Möglichkeiten schafft, die rein über den Verstand oder rein übers Gefühl nicht vorhanden wären.

23.02.2024 Astrologie & Lebensberatung: Wer ist Tina Peel?

Akademie magische Medizin
Astrologie & Lebensberatung
Tina Peel
Tina Peel

Lebensberaterin – Astrologin – Autorin

Das Leben hat Humor, das stelle ich immer wieder fest, je tiefer ich es ergründe. Wie oft nicht. Wir nehmen es viel zu ernst. Seit über dreißig Jahren begleite ich als diplomierte Lebensberaterin und Astrologin Suchende in ihr Inneres, nehme sie mit auf meine abenteuerliche Reise der Selbsterkenntnis.

Als Autorin wage ich mich an die großen und kleinen Fragen des Lebens und bringe die Antworten witzig weise auf den Punkt.

Tina Peel

Lebensberaterin, Astrologin, Autorin

tina.peel@astro-lebensberatung.ch

Du findest auf Gesundheitsgeflüster, der Blog folgende Buchrezensionen:

2 Kommentare

  • Steffi Linke

    Zuallererst ein herzliches Dankeschön an dich, liebe Annette für deine geniale Plattform mit den vielfältigsten Informationen. Sehr, sehr wertvoll. 🙏🏼💐

    Heute möchte ich jedoch hier mal hinterlassen, wie genial ich den Astrokick und die MiWoKo finde. So tiefgründig, so vielschichtig, dennoch auf den Punkt, mit Humor gespickt und immer mit einer klaren eindeutigen Botschaft.
    Vielen, vielen Dank, Tina Peel! ✨

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!